Herzlich willkommen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 25. Mai 2014 stelle ich mich der Wiederwahl zum Bürgermeister der Gemeinde Uetze und vertraue dabei auf ihre Unterstützung. Viele von Ihnen kennen mich und meine Arbeit seit Jahren, wissen, was wir gemeinsam erreicht haben und welche Aufgaben noch vor uns liegen. Die Ziele meines Handelns in der Vergangenheit und auch in Zukunft sind hier kurz zusammengefasst.

 

Feuerwehren/Katastrophenschutz 

feuerwehrUnsere Feuerwehren verdienen Dank, Respekt, Anerkennung – und natürlich die notwendige Ausrüstung.
450 ehrenamtliche Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden leisten in unserer Gemeinde vorbildlichen Dienst an der Allgemeinheit. In ihrem Dienst  kennen Sie  keine Feiertage, Wochenenden und keine Ferien. Zu jeder Tages- und Nachtzeit stehen sie bereit, auch unter Einsatz ihres Lebens, zu helfen, zu  bergen oder zu löschen. Dafür verdienen sie unsere Anerkennung, unseren Dank und unseren Respekt – und natürlich die notwendige Ausrüstung.

Dafür stehe ich – gestern, heute, morgen.

 

Infrastruktur und Finanzen  straßenbau

Die Abrissbirne ist kein Instrument der  Haushaltskonsolidierung!

Trotz der sehr schwierigen Haushaltslage der Gemeinde habe ich mich immer  dafür eingesetzt, unser gemeindliches Vermögen in Form von Straßen, Wegen, Plätzen und Gebäuden in Stand zu halten. Wenn es wirtschaftlich nötig oder sinnvoll ist, haben wir saniert oder  neu gebaut. Denn so wichtig es ist, dass wir sparsam mit dem sehr knappen Geld wirtschaften, so richtig ist es auch, sorgsam und nachhaltig mit unserem Vermögen umzugehen. Unterlassene Instandhaltung ist teurer. Natürlich gibt es immer was zu tun. Bei den knappen Mitteln können wir die ca. 120 km Gemeindestraßen, die 220 km landwirtschaftlichen Wege und die 60 Gebäude der Gemeinde mit mehr als 50.000 qm Nutzfläche nicht alle im selben Umfang unterhalten. Aber durch unser konsequentes Sanierungsprogramm müssen wir heute jährlich 150.000 € weniger für Energie aufwenden als noch vor einigen Jahren.

Dafür stehe ich – gestern, heute, morgen.

 

Arbeit und Umwelt Biogasanlage

Wirtschaftswachstum und Klimaschutz gehen auch gemeisam!
Für mich sind Wirtschaftswachstum und Klimaschutz keine Gegensätze, im Gegenteil: Mit der richtigen Strategie wird Klimaschutz zum Wachstumsmotor der lokalen Wirtschaft. Dies betrifft insbesondere das Handwerk, das produzierenden Gewerbe und die Landwirtschaft. Diese drei Bereiche prägen die Wirtschaftsstruktur der Gemeinde Uetze bis heute. Deshalb ist es richtig, hier mit der Wirtschaftsförderung anzusetzen. Dazu gehören: Die Übernahme des Stromnetzes durch die Gemeindewerke, die Gründung der Gemeindebetriebe und deren Investitionen in fünf gemeindeeigene Solaranlagen, der Abschluss von zwei Wärmelieferverträgen mit den Biogasanlagenbetreibern in Hänigsen und Uetze für unsere Liegenschaften, das Solarcarport zur Versorgung des Rathauses mit Strom sowie ein eigenes Sanierungsprogramm in unseren Gebäuden  unter Klimaschutzgesichtspunkten. Der Lohn der Arbeit: drei Millionen € Mehreinnahmen durch Gewerbesteuer und Gewinnbeteiligung und 150.000 € weniger Energiekosten im Jahr. Außerdem können wir feststellen, dass der wirtschaftliche Strukturwandel dank der Anstrengung unserer örtlichen Wirtschaft erfolgreich gemeistert wurde. Seit einigen Jahren wächst die Zahl der Arbeitsplätze schneller und dynamischer als im Rest der Region. 13% mehr Arbeitsplätze in den letzten 5 Jahren und 4 Klimaschutzpreise sind der Beleg dafür!

Dafür stehe ich – gestern, heute, morgen.

 

Bildung und Betreuung 

Gute Kinderbetreuung und moderne Schulen sorgen für starke Familien!
Verlässliche Kinderbetreuung, gute  Jugendarbeit und ein breitgefächertes modernes Schulwesen sind für mich die Voraussetzung für eine faire Gesellschaft, in der alle die Möglichkeit zur aktiven Teilhabe haben. Das ist die Voraussetzung für starke, stabile Familien. Eltern sollten frei von Sorgen ihrer Arbeit nachgehen können, weil sie sicher sein können, dass ihre Kinder gut betreut werden. Kein Kind sollte die Schule ohne einen Abschluss verlassen. Damit das Wirklichkeit werden kann, habe ich mich in den letzten Jahren für den Ausbau der Kinderbetreuung und die Fortentwicklung der Schullandschaft eingesetzt. Der Lohn der Arbeit:  ein bedarfsgerechtes Angebot an Kinderbetreuung mit Krippen, Kindergärten und Tagespflege, eine eng vernetzte Bildungskette, der Aufbau der Ganztagsangebote und der Mittagsverpflegung an den Schulen und die Gründung einer IGS. Auch wenn unsere Finanzen zum Zerreißen gespannt sind: Hier investieren wir gern in unsere Zukunft.

Dafür stehe ich – gestern, heute, morgen.

 

Ehrenamt

Unser gesellschaftlicher Reichtum ist das Ehrenamt, der Kitt der uns zusammen hält. Unser Reichtum liegt nicht auf der Bank, sondern in Ihrem ehrenamtlichen Engagement. Und darauf sind wir angewiesen. Ohne diesen vorbildlichen Einsatz für das Gemeinwohl, hätten wir heute keine zwei Freibäder mehr, kein buntes Kulturprogramm, keine Sozial-, Renten- und Pflegeberatung, keine Tafel, keinen Blutspendedienst oder kein so vielfältiges Sportangebot. Auch die Traditionspflege in unseren Dörfern wäre längst zum Erliegen gekommen. Deshalb möchte ich das Ehrenamt in unserer Gemeinde weiter stärken. Durch den Aufbau von Treffpunkten und einer vernetzten Anlaufstellen für alle Fragen rund ums Ehrenamt. Das Ehrenamt braucht Unterstützung.

Dafür stehe ich – gestern, heute, morgen.

 

Aktuelle Informationen über die Arbeit der Gemeindeverwaltung und des Bürgermeisters von Uetze erhalten Sie direkt auf der Webseite der Gemeinde Uetze. Selbstverständlich können Sie auf dieser Webseite auch weiterhin per E-Mail Kontakt zu Ihrem Bürgermeiser aufnehmen – nutzen Sie dazu bitte die „Kontakt“-Seite.

Herzlichst,
Ihr Werner Backeberg